Mittwoch, 25. Juli 2018

New Work - Digitalisiereung.. Ihre Herausforderung ist die Transformationsphase

Ihre Herausforderung wird der Wandel der Organisationsstrukturen und Führungskulturen.

Warum flexible Arbeitsformen die mittlere Führungsebene besonders fordern

Globalisierung, Digitalisierung und Flexibilisierung - diese Stichworte prägen unter anderem das, was als "New Work" bezeichnet wird. Dabei hat insbesondere die Flexibilisierung der Arbeit in zeitlicher und räumlicher Hinsicht viel Potential, alle Beteiligten zu begeistern. Der erste Hype ist allerdings bereits wieder vorbei. Veraltete Management- und Verwaltungsstrukturen bremsen "New Work" vielfach aus. Insbesondere der Veränderungsdruck auf der mittleren Führungsebene ist sehr hoch.

Digitale Befähigung kommt nicht von selbst

Projektmanagement und Führung in einem digitalen Arbeitsumfeld stellen andere Anforderungen an die Menschen im System als im analogen Bereich. Das gilt speziell für die Kommunikation der Projektteilnehmer untereinander und die Arbeitsmotivation. Digitales Arbeiten ist geprägt durch Agilität, Wendigkeit und Flexibilität. Gerade der klassische Projektmanager auf der mittleren Ebene muss entsprechende Fähigkeiten bei der Führung und Moderation seines Projektteams mitbringen, um die Effizienz und Effektivität der digitalen Strukturen vollständig nutzbar zu machen. Obwohl viele Experten in Studien die Notwendigkeit der digitalen Befähigung der Mitarbeiter insbesondere im Mittelfeld betonen, werden die Betroffenen in der Regel mit der veränderten Situation allein gelassen. Unvorbereitet stürzen sie in das dynamische, digitale Arbeitsumfeld und scheitern an überkommenen Einstellungen und Strukturen. Sie geraten dabei selbst oft in eine Form der Selbstausbeutung, weil sie niemand auf einen gesunden Umgang mit dem allgegenwärtigen Optimierungsdruck vorbereitet hat. Das erstickt so manche digitale Revolution im Unternehmen bereits im Keim.

Digital befähigte Mitarbeiter brauchen digital befähigte Organisationen

Ihr ganzes Potential entfaltet New Work nur in einem insgesamt digital befähigten Organisationsrahmen. Unternehmen sind deshalb gut beraten, an dieser Stelle in eine entsprechende Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und die Veränderung ihrer Struktur zu investieren. Dabei geht es auf der menschlichen Seite auch darum, den Managern wie den Mitarbeitern die Ängste und Unsicherheiten zu nehmen, die große Veränderungen mit sich bringen. Außerdem müssen der Mensch an sich und seine Kommunikations- sowie Sinnbedürfnisse im Fokus bleiben. Die digitale Arbeitsumgebung muss dem Menschen dienen - nicht umgekehrt. Andernfalls entstehen menschenfeindliche Verwerfungen und Ausbeutungsstrukturen, wie sie in manchen großen Organisationen bereits beklagt werden. Die mittlere Führungsebene muss dabei immer mitgenommen werden auf dem Weg in eine vollständig digitale Arbeitswelt. Mit ihrer besonders Nähe zu allen Mitarbeitern und zu den Arbeitsinhalten kommt es auf sie an.

Viel Spass
Mauro Cosetti

To Do or Not to Do ist die grosse Frage
Wie Sie Karriere machen ohne dass Ihr Leben dabei ...

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.cosetti.ch/

Mauro Cosetti
Amselweg 7 · CH-5102 Rupperswil
Fon +41 79 333 96 93 · mauro@cosetti.ch